In diesem Jahr begaben sich sechzehn Erwachsenen und neun Kinder für fünf Tage auf die Insel, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Durchgeführt wurde dieses Seminar von meinem Mann (Landessozialpfarrer Matthias Jung) und mir, zum inzwischen zweiten Mal.

Ein Thema, das viele Menschen bewegt: in einem Spannungsfeld zu arbeiten, zwischen einem Job, den man gerne ausübt, aber mit Rahmenbedingungen, Vorgesetzten, Kolleg*innen, die einem das Leben schwer machen.

Andere Arbeitnehmer*innen stellen (vielleicht eher unterschwellig) die Frage: will ich das, was ich mache oder gibt es noch etwas anderes? Und wenn ja, wie bekomme ich das heraus? Und was hat das für Folgen, für mich, die Familie?

Der Bildungsurlaub auf Baltrum: Zufrieden im Job – aber wie?, existiert als Angebot des KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt) seit vielen Jahren. Er ist eines der wenigen  Angebote mit Kinderbetreuung.

 

Morgenröte. Blick auf das Haus, in dem der Seminarraum liegt.

Inhalt

Das Seminar ist eine Mischung von Praxis und Theorie. Wir beschäftig(t)en uns mit Fragen unterschiedlicher Unternehmenskulturen, psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, dem DGB-Index und welche Werte für unser Handeln und unsere Entscheidungen wesentlich sind (Wertewelten 4.0). Ganz praktisch und persönlich wird es, wenn wir uns mit dem Finden und Wahren eigener Grenzen beschäftigen und wie Konflikte fair und auf Augenhöhe gelöst werden können.

Vortrag, Gruppenarbeit, Spiele, Film(e) und lebhafte Diskussionen bieten viele Anregungen für das eigene Betätigungsfeld.

20161013_154752d

Die “Mitte” des Seminars. Die TN haben sie im Laufe der Woche immer weiter ergänzt.

Feedback der Teilnehmer*innen

(Sammlung einiger Aussagen)

  • Austausch ist wichtig,  gerade auch auf der Metaebene. Denn im Alltag finde sich dafür oft keine Zeit, auch im Freundeskreis nicht.
  • Eine Bestätigung des eigenen Weges bekommen und darüber hinaus zusätzliche Anregungen für das eigene Tun, vor allem im Umgang mit Kolleg*innen.
  • Das Wertethema. Sich der eigenen (unterschiedlichen) Werte bewusst zu werden. Besser verstehen, dass andere Menschen ganz andere Werte haben können und begreifen, dass sich dort die Ursache für viele Konflikte finden lassen.
  • Die Gruppe wurde als sehr positiv wahrgenommen. Respekt und Wertschätzung bestimmten das Klima.
  • Zeit, um sich beim gemeinsamen Essen auszutauschen. Viele wichtige Gespräche finden hier statt.
  • Eine tolle Kinderbetreuung, trotz der großen Altersspreizung.
  • Als Seminarleitung erhielten wir ein positives Feedback für unsere Arbeit. Wir wurden als authentisch und engagiert wahrgenommen. Vor allem die hohe Praxisnähe der Angebote wurde hervor gehoben.
Kinderbetreuung auf Baltrum

Unsere Teamerinnen

Mir hat diese Woche sehr viel Freude gemacht. Ich erlebe dieses Format als bereichernd. Mein Mann und ich profitieren von der Offenheit der Teilnehmer*innen und dem Einblick, den sie uns in ihren Arbeitsalltag gewähren.

Der nächste Bildungsurlaub findet statt in der Zeit vom 3.10. – 8.10. 2017. Der neue Flyer erscheint im Dezember: http://www.kirchliche-dienste.de/arbeitsfelder/arbeitswelt/ArbeitnehmerInnen/Bildungsurlaube

Übrigens, der Spaß kam auch nicht zu kurz!

20161012_194421

Zum Filmabend wird es gemütlich.