NICHTS

Das Wort „Nichts“ erscheint vielen Menschen problematisch, wir weichen ihm aus. Es lohnt sich, sich mit dem Wort zu befassen.

Was hat es mit der kreativen Leere zu tun?

 

NICHTS ist unmöglich

Das große NICHTS

NICHTS geht mehr

Egal was ich mache, es passiert NICHTS

 

Bist du schon mal über das NICHTS gestolpert? So als Wort? In seiner ganzen Tragweite?

Ich jedenfalls nicht. Bis jetzt. Ich benutze dieses Wort mein ganzes Leben, so wie du ebenfalls. Jetzt hat es sich mir sperrig in den Weg gestellt: NICHTS geht mehr. NICHTS steht vor mir. NICHTS?

Was ist dieses NICHTS? Sprich dieses Wort mal aus, lass es dir auf der Zunge zergehen, spüre ins das Wort hinein:

N I C H T S

Was ruft es in dir hervor? NICHTS?

Oder doch etwas?

Was könnte es sein?

Ärger, Wut, Aufbegehren?

Ruhe, Stille, NICHTS mehr tun müssen –  loslassen?

Ideen entwickeln, gestalten, aufbrechen – neu anfangen?

NICHTS ist nicht NICHTS.

Welche Bedeutung hat NICHTS für dich?

Mein NICHTS hat eine wundervoll neue Bedeutung, Umdeutung bekommen, was sich befreiend anfühlt:

Raum der kreativen Leere. Raum für Neues …

Mehrere Steine am Ufer, mit dem Wort Nichts, mit Fragezeichen

Raum der kreativen Leere

By |2018-05-15T10:31:28+00:00Mai 19th, 2015|Gedichte und Betrachtungen|0 Comments

About the Author:

Menschen zu helfen herauszufinden, wer sie sind und was sie wirklich, wirklich wollen – das ist meine Vision: beruflich und privat. Als Diplom-Pädagogin, Coachin und Prozessberaterin unterstütze ich diesen Weg mit einer spielerischen Herangehensweise. 0511 - 36 73 30 78