Liliths Schatz – Eine Geschichte über die Sexualität, die Lust und den Menstruationszyklus (Rezension)

20150729_190728

Ein Schatz ist mit der Post gekommen: Liliths Schatz. Eine Geschichte über die Sexualität, die Lust und den Menstruationszyklus. Es sieht aus, wie ein Bilderbuch und ich bin neugierig auf seinen Inhalt. Ich blättere. Als erstes fallen mir die ansprechenden Farben ins Auge, gelb, rot, und grün. Sie dominieren die Seiten. Ich sehe kurze Texte und einfache harmonisch geschwungene Naturmotive.

Mir wird die Geschichte von einem kleinen Bäumchen erzählt, das einen Traum hat. Es will „tanzen, laufen, schwimmen und aufregende Abenteuer erleben“. Um Erfahrungen zu sammeln und die Welt zu entdecken. Die weise Großmutter (ein alter weiser Baum) ermöglicht ihr ein Mädchen, Lilith, zu werden und diesen Traum zu verwirklichen. Lilith entdeckt sich und ihren Körper, stellt Fragen, bekommt Antworten und entwickelt sich. Sie findet Verständnis für das Werden und Vergehen des zyklischen Geschehens und der tiefen Verbundenheit allen Seins, angelehnt an den Rhythmus der Natur. Sie findet die Blume des Lebens… Mehr will ich hier nicht verraten.

Ich lasse mich ein auf die träumerische, sehnsuchtsvolle Geschichte. Sie bringt mich in Kontakt zu mir, dem Mädchen, dem Teenager, der jungen Frau, der Mutter und der jetzigen Frau, die in den Wechseljahren steckt. In wunderbaren Metaphern gehe ich mit auf diese Reise, zur Lust, zum fröhlichen Leben.

Im zweiten Teil des Buches finde ich einen pädagogischen Leitfaden. Er richtet sich an Eltern, Pädagog*innen und Bezugspersonen von Mädchen. Ich freue mich zu lesen, dass Männer mit in diese Arbeit einbezogen sind. In einfachen, klaren Worten, mit viel Wärme und Engagement gibt es eine Anleitung, wie dieses Buch zu nutzen ist. Wie ein selbstverständlicher Umgang mit weiblichen Geschlechtsorganen,  dem Menstruationszyklus,  Sexualität und sexuellen Gefühlen gelebt werden kann. Um Mädchen darin zu unterstützen, sich und ihrer Wahrnehmung zu trauen, nötige Grenzen zu erkennen und zu setzen.

Ich bin beeindruckt von diesen 25 Seiten und dem gut durchdachten Konzept. Die schlichten klaren Worte, die stimmigen Bilder, die Erklärungen im zweiten Teil – es passt alles. Ich werde hineingezogen und lasse mich hineinziehen.

Da ich mich viel mit Literatur rund um das Thema Menstruation, zyklischem Geschehen und Sexualität im Laufe meines Lebens beschäftigt habe, fühle ich mich von diesem Buch bereichert. Ich kann mir vorstellen, wie das gemeinsame Lesen und miteinander Sprechen neue Räume schafft, um sich und anderen Frauen zu begegnen. Ein (Bilder-) Buch für Mädchen jeden Alters (so die Autorin), geeignet, damit sie sich und ihren Körper kennen, wertschätzen, schützen und vor allem lieben lernen.

Das Buch Liliths Schatz ist erstmals 2012 im Eigenverlag der Autorin Carla Trepat Casanovas erschienen. Der pädagogische Leitfaden stammt von Anna Salvia Ribera.

Stefanie Ettmann (2015) hat das Buch ins Deutsche übersetzt, und mit einem  Crowdfunding (https://www.startnext.com/liliths-schatz) auf den deutschen Markt gebracht.

Für 15,00 € direkt zu bestellen bei Stefanie Ettmann: http://liliths-schatz.com/jetzt-bestellen/

One Reply to “Liliths Schatz – Eine Geschichte über die Sexualität, die Lust und den Menstruationszyklus (Rezension)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.